das_etruskische_laecheln_-_offizieller_trailer

In einem einsamen Haus auf den Äußeren Hebriden, einer Inselkette vor der Küste Schottlands, lebt Rory seit seiner Kindheit, wird langsam alt und hat nur noch einen Wunsch: Länger zu leben als sein Erzfeind. Das scheint auch zu klappen, Rory ist rüstig und agil und schwimmt jeden Tag nackt im Meer, doch sein Hausarzt macht sich dennoch Sorgen. Irgendetwas stimmt nicht mit Rory, er muss untersucht werden und fliegt deswegen nach San Francisco. Dort lebt auch sein Sohn Ian, der seine Heimat und vor allem seinen Vater schon vor Jahren verlassen hat, um ein neues, ein eigenes Leben zu beginnen.

Gegensätze häufen die Regisseure Mihal Brezis und Oded Binnum in ihrem Film „Das etruskische Lächeln“ an, eine sentimentale Vater-Sohn-(und Enkel) Geschichte, die lose auf Jose Luis Sampedros gleichnamigen Roman basiert.

USA 2018, Regie: Mihal Brezis & Oded Binnun, mit: HBrian Cox, JJ Feild, Thora Birch, Rosanna Arquette, Peter Coyote, Treat Williams, Josh Stamberg, 100 Minuten, FSK 6