loner_-_trailer

»Warum immer wieder dieser Lärm, für nichts und wieder nichts, oder am Ende sogar für Geld?!«

Josh Huff und Nick Placzek begeben sich auf die Suche nach dem musikalischen Erbe einer Stadt, zu der jeder eine Meinung zu haben scheint: Hagen in Westfalen. ›LONER?!‹ berichtet übers künstlerische Leben  und Sterben in der Provinz. Zur Sprache kommen hoffnungslose Romantiker und zweifelnde Realos, krasse Typen, komische Vögel und Asis, die in Städten wie Berlin wohl unfreiwillig zur Vorhut der Gentrifizierung gehören würden. In Hagen aber bleiben sie als ›Loner‹ zurück.

Die beiden Musiker wagen ein ungeschöntes Portrait des kulturellen Lebens im ehemaligen ›deutschen Liverpool‹ im Jahr 2018. Dabei legen sie besonderen Fokus auf den polarisierenden Stadtteil Wehringhausen, in dem es Jahrzehnte nach der Neuen Deutschen Welle immer noch nach Selbstbestimmung und immer häufiger nach Rattengift riechen soll. Das Ergebnis ist ein gut einhundertminütiges Denkmal für den unbekannten Hagener Musiker, der – wie seine Stadt – einfach zu oft hinter seinen Möglichkeiten zu bleiben scheint.

Deutschland 2018 , Regie: Josh Huff und Nick Placzek, mit Extrabreit, Mütze Liedermcher, Mad Moiselles, Brenna, Laika lebt, Johnson McCloud & The Doobies, Burial, Dead Koys u.a., 100 Minuten, FSK nicht bekannt