Live-Musik auf der filmriss Bühne!

Am Sonntag, den 7.4. um 17:30 Uhr gibt es Live-Musik auf der filmriss Bühne als Einstimmung in den Film "CLub der roten Bänder". Speziell für den Film hat der Gevelsberger Musiker Michael Rolke eine Band zusammengestellt. Diese skuril-kultige Band spielt in einer Schlüsselszene den Hochzeitsmarsch und wird im filmriss live auf der Bühne spielen. Unterstützt wird die Band von den "White Birds" (Multi-Instrumentalist Michael Rolke sowie Silvia Bruder).

Im Anschluss zeigen wir um 18 Uhr den Film "Club der roten Bänder - Wie alles begann".  

Zum Film: 

Mit der tragikomischen Krankenhausserie „Club der roten Bänder“ landete der Privatsender VOX von 2015 bis 2017 einen Megahit, der auch international mit Preisen ausgezeichnet wurde. Der dazugehörige Kinofilm „Club der roten Bänder - Wie alles begann“ schildert nun die Vorgeschichte der Gang. 

Das Leben von Leo, Jonas, Emma, Alex, Hugo und Toni scheint nicht anders zu sein als das von anderen Teenagern. Leo ist glücklich und liebt es, Fußball mit seinen Freunden zu spielen. Seine restliche Zeit verbringt er mit seinen Eltern und seiner Schwester. Jonas wäre froh, wenn ihm sein Bruder nicht das Leben zur Hölle machen würde. Emma versucht alles, um es ihren Eltern recht zu machen, und Alex hat Ärger mit seiner Lehrerin. Toni sagt immer unverblümt, was er denkt, und sucht Hilfe bei seinem Opa. Und Hugo nimmt für einen Sprung vom Zehnmeterturm seinen ganzen Mut zusammen.
Doch dann wird Leo schlagartig aus seinem Alltag gerissen und muss ins Krankenhaus. Alles ist plötzlich anders, Untersuchungen und Diagnosen bestimmen sein Leben, und sein Bettnachbar macht ihm zusätzlich das Leben schwer. Als er Emma entdeckt, traut er sich zunächst nicht, sie anzusprechen. Dass der Weg von Jonas, Alex und Toni auch irgendwann im Albertus-Klinikum enden wird, wo Hugo schon eine ganze Weile im Koma liegt, und dass sie eines Tages der „Club der roten Bänder“ sein werden, ahnt Leo, der zukünftige Anführer, zu diesem Zeitpunkt ebenso wenig wie Jonas, Alex, Hugo, Toni und Emma...

Deutschland 2018, Regie: Felix Binder, mit: Tim Oliver Schultz, Luise Befort, Nick Julius Schuck, Damian Hardung, Ivo Kortlang, Timur Bartels, Jürgen Vogel u.a., 110 Minuten, FSK 6