Sa 16. November 2019 19:30

Poetry Slam im filmriss kino gevelsberg im Rahmen der Veranstaltungsreihe Leselust 2019

Poetry Slam, die Dritte!

Im filmriss kino ist im Mai erfolgreich eine neue Poetry Slam Veranstaltungsreihe gestartet, die nun fortgesetzt wird 

Aber was ist Poetry Slam eigentlich genau?

Das ursprünglich in Chicago entstandene Unterhaltungsformat – als Gegenentwurf zur klassischen Autorenlesung – wird oft auch als moderner Dichterwettstreit bezeichnet. Denn hier treten Menschen mit selbst geschriebenen Texten gegeneinander an und das Publikum entscheidet darüber, wer den Abend gewinnt. Doch werden dabei keineswegs nur Gedichte vorgetragen, vielmehr macht gerade die Vielfalt der Texte den eigentlichen Reiz von Poetry Slam aus. Die reicht nämlich von witzigen Alltagserlebnissen über emotional mitreißende Geschichten und tiefschürfende Gedichte bis hin zur beeindruckend schnellen Rap-Performance. Was die Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne präsentieren, ist vollkommen frei, solange die drei Grundregeln eingehalten werden: selbstgeschriebene Texte, keinerlei Kostüme oder Requisiten und ein Zeitlimit von 6 Minuten.

Was genau an so einem Abend letztendlich passiert, ist also immer unterschiedlich und lässt sich schwer in Worte fassen – nicht zuletzt, weil das Publikum über den Verlauf mitentscheidet und so die Favoriten noch mal im Finale hören darf.

Mit Auftretenden aus der Region …

Durch den Abend führt diesmal ausnahmsweise der Essener Weststadtstory-Moderator Jan Seglitz alias Jay Nightwind. Als festes Ensemble für den Poetry Slam am 16. November darf er auf die folgenden Künstlerinnen und Künstler aus dem Ruhrgebiet und der weiteren Region zählen:

Hanna Flieder aus Essen, die mit Herzenstexten und gekonntem Statement auf der Bühne steht und dabei einigen Eindruck hinterlässt. Als Künstlerin ist sie außerdem sehr aktiv in der lokalen Nachwuchsförderung und hilft jungen Menschen dabei, sich im Schreiben und auf der Bühne zu entfalten.

Johnny aus Mettingen, der gerade erst zum NRW-Vize-Meister im Poetry Slam gekürt wurde. Vollkommen zu Recht, denn mit sprachlicher Finesse, einer ordentlichen Portion Humor und einer ausdrucksstarken Performance zieht er seine Zuhörer immer wieder gekonnt in den Bann.

Die Essener Schülerin Jamie, die als äußerst talentierte Jungpoetin bereits auf einigen Bühnen der Region überzeugt und es in diesem Jahr bereits ins Finale der Essener Stadtmeisterschaften geschafft hat. Sie wird ihr Publikum an ihren gefühlvoll-poetischen Geschichten teilhaben lassen.

Und zuletzt der selbst ernannte „Cyber-Hippie“ Jurij Hondar aus Bochum, der sich neben seiner Haupttätigkeit als Organisator von Gaming-Events immer mal wieder auch auf die Slam-Bühne traut, um auf unterhaltsame Weise über Erfahrungen mit Dating-Apps und anderen Bereichen unserer digitalisierten Welt zu erzählen.

Es verspricht also ein facettenreicher Abend zu werden.

… und womöglich mit Teilnehmenden des Schul-Workshops in Schwelm

Außerdem findet im Vorfeld der Veranstaltung ein Workshop am Märkischen Gymnasium in Schwelm statt, der ebenfalls von Jan Seglitz durchgeführt wird. Hier gibt der erfahrene Workshopleiter und ausgebildete Erzieher einen tieferen Einblick ins Format und führt die Schülerinnen und Schüler ans Schreiben eigener Bühnentexte heran. Es ist also durchaus denkbar, dass einige von ihnen die Gelegenheit am 16. November nutzen werden, um ihre ersten Auftrittserfahrungen bei einem Poetry Slam zu machen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit  "Poetry Slam in Essen" und "Artbookings". 

Fotonachweis: Der Fotowikinger, Zwergriese, Midjune Photography